Was bedeutet es für mich persönlich ein Pferd zu trainieren und wie definiere ich den Erfolg?

„Training bedeutet immer Verbesserung und nicht Optimum. Das Ziel ist Optimum, aber der Erfolg im Training ist die Verbesserung. Die Anforderung an ein Pferd muss immer so gestaltet werden, dass es ihr auch folgen kann. Ein Pferd muss den Schritt, den ich von ihm verlange, auch verstehen. Gib dem Pferd immer Zeit eine Entscheidung zu fällen – wenn das Pferd permanent die falsche Entscheidung fällt, weiß ich, ich bin einen Schritt zu weit gegangen. Training ist nicht das Durchziehen eines stupiden Programms, sondern individuelles Handling. Die Challenge: Ein Pferd, das in allen Manövern und in allen Geschwindigkeiten kooperiert, ohne ausgebrannt zu sein“.Etienne Hirschfeld

_IMG_5755

„Ich bin Freund des Jungpferdeprogramms der EWU, da die EWU gefördert hat, das Showleben des Pferdes erst mit dem 4. Lebensjahr zu beginnen. Das bringt uns in die glückliche Lage Pferde nicht zu früh starten zu müssen, um sie dann als 4-jährige auf der German Open in Kreuth erfolgreich vorstellen zu können. So hatte z.B. im letzten Jahr mein Jungpferd Hot Chocolates Image, Besitzer Björn Olaf Dröge, Anfang des Jahres Schwierigkeiten sich zu qualifizieren und hat es durch das kontinuierliche Training im Herbst auf der German Open geschafft, die Silbermedaille in der Jungpferde Basis zu gewinnen.”Etienne Hirschfeld
_GO4_0256Hot Chocolates Image 4- jähriger Quarter Horse Wallach, Besitzer Björn-Olaf Dröge
rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide